Bitcoin

Bitcoin ist das erste und wichtigste Krypto-Zahlungssystem. Unter den mittlerweile 600 Kryptowährungen ist Bitcoin mit einer Marktdominanz von über 80 Prozent (Marktkapitalisierung über 11 Milliarden USD) die unangefochtene Nummer Eins. Wie alle Krypto-Zahlungssysteme ist auch das Bitcoin-System dezentral realisiert. Transaktionen werden von einem Zusammenschluss von Computern mithilfe einer Peer-to-Peer-Anwendung über das Internet abgewickelt. Anders als im herkömmlichen Bankverkehr ist somit keine zentrale Abwicklungsstelle notwendig. Eigentumsnachweise an der Währung werden in einer privaten digitalen Brieftasche (Wallet) gespeichert.

Das Bitcoin-System wurde erstmals 2008 in einem unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto veröffentlichten White Paper beschrieben (das Original-Dokument kann hier heruntergeladen werden). 2009 wurde eine Open-Source-Software dazu veröffentlicht. Das Herzstück des Bitcoin-Systems ist die sogenannte Blockchain, in der alle Transaktionen aufgezeichnet werden.
Die einzige Bedingung für die Beteiligung am Bitcoin-Netzwerk ist der Betrieb eines Clients, der die Software ausführt. Dadurch unterliegt das Bitcoin-System keinen geographischen Beschränkungen und kann länderübergreifend eingesetzt werden.

Mit Hilfe kryptographischer Techniken wird sichergestellt, dass Bitcoin-Transaktionen nur vom jeweiligen Eigentümer vorgenommen und die Geldeinheiten nicht mehrfach ausgegeben werden können. Das ist der Grund, warum Bitcoin, Ether, Zcash und Co als Kryptowährungen bezeichnet werden. In deutschsprachigen Medien wird auch die Bezeichnung Kryptogeld verwendet.
Neue Einheiten des Kryptogeldes werden nach und nach durch das Mining erzeugt. Dabei konkurrieren die Miner um einen Betrag, der im Falle von Bitcoin etwa alle zehn Minuten an einen jeweils „ausgelosten“ Teilnehmer ausgeschüttet wird (siehe Block Reward). Zusätzlich zu den neu geschaffenen Bitcoins, erhält der Miner, dem der Reward zugelost wird, auch alle Transaktionsgebühren eines Blocks. Das Ergebnis der aufwendigen Berechnung dient der Bestätigung von fremden Zahlungen und sichert den Betrieb und die Integrität des Bitcoin-Netzwerks.
Die maximale Geldmenge ist durch das Netzwerkprotokoll auf 21 Millionen Einheiten festgelegt und kann nicht durch einzelne Teilnehmer verändert werden. Aufgrund der Deckelung ist in absehbaren Zyklen eine Halbierung der Mining-Erlöse in das System eingeschrieben. Diese Halbierung wird als Halving bezeichnet.